Musterring Blog

Inspirationen & Wohntrends

Tipps

Qualität kommt nicht von ungefähr

05 Januar 2015

Musterring steht für Qualität. Doch Qualitätsmanagement ist eine komplexe Aufgabe – erst recht für so ein „störanfälliges“ Produkt wie Möbel.

Ein neu produziertes Auto ist in der Regel fertig, wenn es vom Band läuft und finale Tests überstanden hat. Die Produktion eines Möbelsystems dagegen ist eigentlich erst abgeschlossen, wenn es fehlerfrei beim Käufer aufgebaut wurde.

Störungen können nicht nur bei der Fertigung auftreten, sondern auch bei der Planung oder der Montage – beispielsweise, wenn sich der Fußboden als stark uneben herausstellt und Wangen nicht ohne Kürzungen angebracht werden können.

Das Musterring Qualitätsmanagement sieht es als seine Aufgabe, Störungen und Pflichtverletzungen in der Prozesskette zu ermitteln und auszuschalten. Oberstes Ziel: zufriedene Kunden.

Für jeden Einzelfall muss geprüft werden, an welcher Stelle Probleme aufgetreten sind und wie bzw. durch wen sie gelöst werden können. Diese Analyse setzt durchaus juristische Kenntnisse voraus, denn die Pflichten von Industrie und Handel sind gesetzlich bzw. vertraglich geregelt.

Unsere lizensierten Handelspartner sind für die Produktberatung, Planung und Kaufabwicklung verantwortlich. Die Auftragskonfiguration wird im Warenwirtschaftssystem des Händlers erfasst und die Bestellung direkt an die Hersteller weitergeleitet.

Die Industrie prüft die Bestellung, die anschließende Auftragsbestätigung mit allen Bestelldetails ist verbindlich. Veränderungen sind innerhalb von fünf Arbeitstagen anzuzeigen, da die weiteren Prozessschritte der Arbeitsvorbereitung, Material-, Einkaufs- und Fertigungssteuerung im Durchschnitt 30 bis 60 Arbeitstage erfordern.

Die Tourenplanung, Lieferung, Montagedienstleistung, Einweisung und Vertragserfüllung liegt wieder in der Verantwortung des Handels. Die Herstellervorgaben, Montage-, Gebrauchs- und Pflegeanweisungen sind im Lieferumfang enthalten, damit der hohe Gebrauchs- und Funktionsnutzen der Möbel dauerhaft garantiert werden kann.

Falls die Ware nicht mängelfrei sein sollte, ist die Gewährleistung für Industrie, Handel und Verbraucher durch das Kaufrecht geregelt. Die Klärung von Verantwortung und Haftung und die Behebung berechtigter Mängel durch den Handel erfolgt nach den Güte- und Prüfbestimmungen für industrielle Serienmöbel und genormten Qualitätsrichtlinien für Waren-, Sach- und Dienstleistungen.

Klingt kompliziert? Wie gesagt: Qualitätsmanagement ist eine komplexe Aufgabe. Aber unsere Qualitätsbeauftragten Norbert Gehrmann und Carsten Franzbecker lassen im Bedarfsfall keinen Kunden im Regen stehen. Gern prüfen sie die Rechtslage und zeigen Lösungswege auf.

Carsten Franzbecker

Zuständigkeitsbereiche: Warengruppe Polster- / Sitzmöbel und Matratzen
E-Mail: c.franzbeckerDYXV KEJImusterringCZYW LFKJde

Norbert Gehrmann

Zuständigkeitsbereiche: Warengruppe Wohnen, Speisen, Schlafen und Küchen
E-Mail: n.gehrmannDYXV KEJImusterringCZYW LFKJde

Ein hilfreiches Dokument ist der Möbel Gütepass. Er wird beim Kauf von Musterring Möbeln überreicht und enthält viele wichtige Informationen, z.B. Ausführungen zur 5-Jahres-Garantie sowie Gebrauchs- und Pflegeanweisungen.

Musterring Modelle werden nach den DIN- und RAL-Güterichtlinien der deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. produziert und durch autorisierte Prüfinstitute auf Herz und Nieren getestet.

Durch regelmäßige Qualitätsaudits in den Produktionsbetrieben wird die Einhaltung der Qualitätsstandards sichergestellt. In Qualitätszirkeln werden Maßnahmen zur weiteren Optimierung der Prozesskette erarbeitet.

Es wird also viel getan, um sicherzustellen, dass die Marke Musterring auch weiterhin für Qualität steht.