Musterring Blog

Inspirationen & Wohntrends

Wohntrends

Wohnen mit Grünpflanzen

15 Mai 2017

Zimmerpflanzen feiern ein spektakuläres Comeback! Wer sie noch als altbacken belächelt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt – „Urban Jungle“ zählt zu den angesagtesten Interiortrends überhaupt.

Pflanzen stellen eine Verbindung zur Außenwelt her, sie holen gewissermaßen das Draußen nach Drinnen. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass wir auch in einer hochtechnisierten Welt den Kontakt zur Natur nicht verlieren.

Unsere Beispielplanung mit dem Programm HELANA zeigt, wie sehr Pflanzen einen Raum beleben können. Ihr frisches Grün harmoniert hier perfekt mit dem Lederbezug der Barhocker im Farbton Vintage cognac und mit den Ockertönen des Teppichs.

Naturverbunden? Auf jeden Fall! Altbacken? Keine Spur. Die modernen Barhocker machen sich prima inmitten des kleinen Dschungels, und der originelle Stehtisch sorgt mit seiner Massivholzplatte für einen weiteren natürlichen Akzent.

Lebendiges Grün in den eigenen vier Wänden punktet in vielerlei Hinsicht: 

Pflanzen sorgen für Wohnlichkeit.

Ästhetik ist wichtig: Zimmerpflanzen erhöhen die Attraktivität und Gemütlichkeit einer Einrichtung. Sie hauchen dem Raum im wahrsten Sinne des Wortes Leben ein und sorgen für Harmonie und Abwechslung.

Pflanzen verbessern das Raumklima.

Pflanzen reinigen die Luft, indem sie CO2 und Schadstoffe wie Benzole oder Stickstoffdioxid absorbieren und Sauerstoff abgeben. Ferner vermindern sie die Staubkonzentration und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Im Sommer sorgen Zimmerpflanzen dafür, dass die Raumtemperatur als angenehmer empfunden wird.

Pflanzen dämpfen den Lärm.

Gerade für Großstadtbewohner ein wichtiger Aspekt: Zimmerpflanzen dämpfen den Lärm. Je nach Pflanzenart reduzieren sie nicht nur die Hintergrundgeräusche, sondern auch hohe Töne und den Hall.

Pflanzen beeinflussen die menschliche Psyche positiv.

Der vielleicht interessanteste Aspekt ist der positive Einfluss, den Zimmerpflanzen auf unsere Psyche ausüben. Sie wirken regelrecht als Stresskiller, steigern nachweislich das Wohnbefinden und laden uns mit mentaler Frische auf. In einer grünen Umgebung sind wir weniger krankheitsanfällig sowie lern- und leistungsfähiger. Büroangestellte sind in Räumen mit Pflanzen produktiver, motivierter und seltener krank.

 

Eine kleine Auswahl an Zimmerpflanzen

Hier einige trendige Grünpflanzen – ein winziger Ausschnitt aus den schier unbegrenzten Möglichkeiten, die uns die Natur zur Verfügung stellt.

Um für Abwechslung im Erscheinungsbild zu sorgen, empfiehlt es sich, die Pflanzen auf unterschiedliche Art und Weise zu arrangieren, beispielsweise in Übertöpfen aus Keramik oder Ton, in Metalldosen, Gläsern oder in Körben hängend. Außerdem bietet es sich an, die Grünpflanzen mit natürlichen Materialien wie Massivholz zu kombinieren. Sogar ganze Baumstämme sind schon in Privatwohnungen gesichtet worden.

Urban-Jungle-Experten warnen augenzwinkernd davor, dass das Dekorieren mit Pflanzen süchtig machen kann. Was ganz harmlos mit ein oder zwei Exemplaren beginnt, wächst oft schnell zu einem wahren Dschungel heran – also auf ins nächste Blumengeschäft!