Musterring Blog

Inspirationen & Wohntrends

Tipps

Einrichtungstipps von Mademoiselle Camille

27 Juni 2019

Die Wahlhamburgerin Camille Sachse ist seit langem in Stoffe verliebt. Bereits am Webstuhl ihrer Eltern ging sie ihrer Leidenschaft für Textilien nach, die Oma infizierte sie mit dem „Do it Yourself“-Virus. Zahlreiche Reisen und Streifzüge durch die Natur entfachten schließlich ihre Begeisterung für Muster und Farben. Sie studierte Produktdesign, arbeitete viele Jahre für namhafte Mode- und Textilunternehmen und gründete 2015 das Textildesign-Studio MADEMOISELLE CAMILLE, um ihre eigenen Kollektionen gestalten zu können.

Mittels Digitaldruck bringt Camille Sachse seither ihre Muster auf Tapeten, Kissen, Vorhang- und Polsterstoffe. Die Entwürfe basieren auf liebevoll erstellten Handzeichnungen, Aquarellverläufen oder Fotoelementen. Inspirieren lässt sich die 38-Jährige gerne von Flora und Fauna sowie ihren französischen Wurzeln. In ihrer Arbeit vereint sie deutsche Akribie mit dem Charme, der Verspieltheit und der Romantik des französischen Wohnstils. Dabei lautet ihr Motto: „Das Leben ist so bunt, wie man es sich ausmalt“.

Lassen Sie sich inspirieren von Camille Sachses ganz persönlichem Blickwinkel auf die Wohnraumgestaltung und ihren praxiserprobten Tipps.

TIPP 1: Pastellige Naturtöne nutzen!

Eine Sitzgruppe in Ocker liegt voll im Trend! Nach den vielen hellen Pastelltönen in zarten Eiscreme-Farben werden die Töne wieder etwas kräftiger, satter, dunkler und natürlicher. Sie erinnern uns eher an Elemente aus der Natur – wie Sand, Erde, Baumkronen oder Seeoberflächen. Ein frischer Ockerton, kombiniert mit warmem Grau, Aqua-Schattierungen und Gold-/Messingakzenten – und nicht zu vergessen mit vielen prächtigen Grünpflanzen – verleiht einem Raum Wärme und ganz viel Gemütlichkeit.

Mein Tipp: Der Trend im Interieur bewegt sich weg von Eiscremefarben und hin zu pastelligen Naturtönen. Holen Sie sich also die Behaglichkeit der Natur ins Haus!

TIPP 2: Mit Mustern Highlights setzen!

Wie lässt sich das Interieur individuell und außergewöhnlich gestalten? Eine wunderbare Möglichkeit ist der Einsatz von Mustern als Eyecatcher. So wie bei diesem Sessel, der mit einem auffällig gemusterten Stoff bezogen ist – ein absolutes Highlight! Das attraktive Dessin wiederholt sich auf den Sofakissen. Dadurch wird die Garnitur in dem großen, offenen Raum als optische Einheit wahrgenommen. Die Verwendung von Mustern zählt zu den großen Trends im Wohnbereich!

Mein Tipp: Mit Mustern Highlights setzen und durch gezielte Wiederholungen zusammengehörende Möbelstücke optisch miteinander verbinden.

TIPP 3: Hauptfarbe und Akzentfarben festlegen!

Die Auswahl passender Farben ist eine wichtige Voraussetzung für den harmonischen Gesamteindruck des Interieurs. Wie in diesem Beispiel: Die beiden Sessel und der Hocker weisen einen apricotfarbenen Bezug auf, der sich auf den Kissen auf dem beigen Sofa wiederfindet. Umgekehrt liegen auch beige Kissen auf den Sesseln. Der Teppich greift beide Farben auf, auch die Deko-Elemente wie Bilder, Vasen und Schalen sind farblich auf die Möbel abgestimmt.

Mein Tipp: Eine Hauptfarbe festlegen und zwei bis drei Akzentfarben aussuchen, die dann konsequent im Raum eingesetzt werden.

TIPP 4: Keine Angst vor kräftigen Highlight-Farben!

So mutig lässt sich mit einer Highlight-Farbe arbeiten: Neben die relativ neutralen Grau- und Holztöne tritt ein kräftiges Burgunder-Rot. Zentraler Blickfang ist das große Bild über dem Bett, ergänzt um kleinere Bilder, den Teppich in Rotakzenten und die roten Tagesdecke. Dunkles, sattes Rot in den unterschiedlichen Nuancen des Rotweins wird uns bei Heimtextilien und Möbeln in naher Zukunft häufig begegnen.

Mein Tipp: Eine kräftige Farbe kann einem neutral gehaltenen Interieur einen ganz neuen Look verleihen. Einfach eine Highlight-Farbe aussuchen, die Accessoires darauf abstimmen – und der Raum glänzt in neuem Schein!

TIPP 5: Passende Teppiche einsetzen!

Teppiche sind sehr wichtig für die Atmosphäre der Einrichtung. Sie sorgen für Gemütlichkeit, dämpfen die Geräusche und bilden Wohlfühlinseln innerhalb des Raums. Mit mutigen Farben oder aufregenden Mustern werden sie schnell zu unangefochtenen Eyecatchern. Dabei sollte beachtet werden, dass sich der Teppich farblich gut integriert und sich der Farbton in Accessoires wie Bildern, Vasen, Kerzen, Pflanzen, Schalen oder Kissen wiederholt.

Mein Tipp: Ein Teppich kann zum Mittelpunkt des Raums werden, wenn er richtig ausgewählt, passend gestylt und nicht zu klein ist.