Tipps

Ein DIY mit Kerzenresten

09 Oktober 2020

Die Tage werden kürzer, der Winter naht mit Riesenschritten. Ganz klar, Kerzen haben wieder Hochkonjunktur. Nicht nur ihr sanft flackerndes Licht wirkt einfach wunderschön, im Falle von Duftkerzen kommt auch noch ein überaus angenehmer Geruch hinzu. Je mehr Sinne angesprochen werden, desto größer die Verzauberung, die von den Kerzen ausgeht. Das Schöne ist: Duftkerzen lassen sich im Do-it-Yourself-Verfahren ganz einfach selbst herstellen.

Und da Nachhaltigkeit eine der wichtigsten Anforderungen unserer Zeit ist, sollten wir dabei äußerst ressourcenschonend vorgehen. Warum nicht auf die Materialien zurückgreifen, die ohnehin in den meisten Haushalten vorhanden sind? Anstatt alte Kerzenstummel einfach zu entsorgen, können sie genauso gut als Grundlage für eine nagelneue Duftkerze verwendet werden.

Weil wir unserer Umwelt also etwas Gutes tun wollen, haben wir einfach mit Kerzenresten gearbeitet, die viel zu schade für den Müll sind. Auch bei den Glasbehältern können Sie auf alte Einweggläser oder ausrangiertes Geschirr zurückgreifen. Der Docht, den wir hier verwenden, besteht aus Holz, einem weiteren Material, das die Umwelt nicht belastet. Also eine durch und durch nachhaltige Bastelidee, die sich nicht nur zum selbst Behalten, sondern auch prima zum Verschenken eignet – Weihnachten ist schließlich auch nicht mehr allzu weit entfernt!

So eine selbstgemachte Kerze ist einfach ein toller Begleiter in der kühleren Jahreszeit. Mit ihrem zimtigen Orangenaroma und dem flackernden Schein verströmt sie Gemütlichkeit pur und versorgt unsere Sinne regelrecht mit Streicheleinheiten.


Materialien:

  • Kerzenreste

  • Glasbehälter oder Schälchen

  • Dochte (wir haben Holzdochte verwendet, aber selbstverständlich können Sie auch auf klassische Kerzendochte zurückgreifen)

  • Reine ätherische Duftöle (z.B. Zimt und Orange - der Winterklassiker, aber es sind natürlich viele Duftrichtungen möglich) 

  • Ein Einwegglas oder eine leere Konservendose

  • Ein Herd mit Topf und ein hölzerner Schaschlik-Spieß zum Umrühren

 

Anleitung:

 Die Duftkerze aus Kerzenresten lässt sich völlig unkompliziert und schnell im DIY-Verfahren kreieren: 

  1. Kerzenreste klein schneiden und von Dochtresten befreien. Sollten sich nicht alle lösen lassen, ist das kein Problem. Diese können später aus dem flüssigen Wachs noch vorsichtig entfernt werden. Die Wachsstücke in ein hitzebeständiges Gefäß geben, z.B. ein Glas oder eine Konservendose.
  1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und das mit Kerzenresten gefüllte, hitzebeständige Gefäß in das Wasserbad stellen, bis alle Wachsstücke geschmolzen sind.

  1. Das flüssige Wachs etwas abkühlen lassen und anschließend je nach Wachsmenge die ätherischen Öle hinzufügen. Für unsere Wachsportion haben wir insgesamt ca. 20 Tropfen verwendet.
  1. Den Holzdocht in die entsprechende Metallvorrichtung stellen und mit einem Wachstropfen am Boden des Glases befestigen.


Zum Schluss das Glas noch mit schönen Bändern, getrockneten Blüten und ggf. einem Geschenkanhänger verzieren. Schließlich möchte auch das Auge verwöhnt werden.

Sind Sie startklar für einen ersten Versuch? Dann lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Gestalten Ihrer ganz persönlichen Duftkerze.