Tipps

Verschönern Sie Ihr Bad: Tipps für die Wellness-Oase!

23 April 2020
Interview mit unserem Bad-Experten Jochen Stockmann


Machen Sie Ihr Bad zur Wohlfühlzone! In der brandneuen Ausgabe 3/20 des Wohnmagazins COSY erläutert unser Produktmanager Jochen Stockmann, wie man mit einfachen Tricks sein (Mietwohnungs-)Bad verschönern kann.

 
1. ICH KLEB MIR EINE!

„Fliesenlack oder -folien verhelfen alten Kacheln zu neuem Glanz“, erklärt Jochen Stockmann. Besonders in Mietwohnungen ist es nicht erlaubt, das Bad einfach neu zu fliesen, oder ist den Aufwand nicht wert. Mit Fliesenaufklebern kann man Highlights setzen und sie beim Auszug easy wieder entfernen. Ob Marmor-Look, Ornamente oder eine bestimmte Farbe – oft wirkt die Veränderung täuschend echt!

 

2. MIT NASSEN FÜSSEN TRETEN

„Ein Bad-Teppich verändert schnell den Look. Hier gibt es in Form und Farbe unendlich viele Möglichkeiten“, empfiehlt der Bad-Experte. Vom spießigen Flokatiteppich haben wir uns längst verabschiedet. Jetzt ziehen Badematten in Trendfarben (z. B. Rosa, Ocker oder Salbei) und mit Quasten oder Mustern in unseren Beauty-Room ein.

3. SCHÖNES FÜR DRÜBER UND DRUNTER!

„Ein schöner und dennoch praktischer Spiegelschrank darf in keinem Bad fehlen. Den gibt es in vielen Breiten, mit dimmbarer Beleuchtung, einer praktischen Inneneinteilung und in einer Vielzahl von Stilen“, erklärt Jochen Stockmann. Vollverspiegelte Schränke sind ideal für kleine Bäder – sie lassen den Raum größer wirken. Bei Schränken mit teils offenen Regalen kann man seine Lieblings-Beautyprodukte in Szene setzen. Der Rest verschwindet hinter Türen. „Ein praktischer Waschbeckenunterschrank sorgt ebenfalls für Ordnung im Bad“, sagt der Bad-Experte. Besonders toll sind Schubladen mit unterteilten Fächern. Hier finden nicht nur der Föhn, sondern auch Kleines wie Wattepads, Make-up-Produkte und Bürsten Platz.

4. WIE DAS DUFTET!

„Duftende Seifen oder Duftkerzen sorgen für eine angenehme Frische im Bad. Geschmackvoll ausgewählte Dekoartikel – aber nicht zu viele – sind das i-Tüpfelchen“, erklärt Jochen Stockmann. Flüssigseife am besten in schöne Behälter umfüllen und Zahnbürsten in passenden Bechern (kein Plastik!) inszenieren. Kleine Vasen mit modernen Trockenblumen (die halten ewig!) oder frischen Frühlingsblühern machen sich am Waschbecken besonders gut.

5. GRÜNE ZONE

„Mit Pflanzen lässt sich eine gemütliche Wohlfühloase im Bad schaffen. Doch nicht alle Gewächse vertragen die hohe Luftfeuchtigkeit, die Wärme und den teils eher geringen Lichteinfall im Bad“, sagt der Bad-Experte. Gut eignet sich zum Beispiel die Tillandsie. Die Luftpflanze ist in der Lage, Wasser und Nährstoffe über die Schuppen auf ihren Blättern direkt aus der Luft aufzunehmen, und benötigt keine Erde. Die Monstera und die Schusterpalme fühlen sich ebenfalls im Bad mit Fenster wohl. Kein Fenster? Dann kann man immer noch auf täuschend echte Fake-Pflanzen setzen!

6. IM SCHWEBEZUSTAND

„Wer das Glück hat, ein Bad zu renovieren, bringt Möbel und das WC am besten schwebend an. Eine wandmontierte Einrichtung wirkt deutlich moderner und erleichtert außerdem das Putzen“, empfiehlt Jochen Stockmann. Wuchtige oder klapprige Badmöbel waren gestern – inzwischen gibt es eine große Auswahl, und für jeden Stil ist etwas Passendes dabei.

Text: Katharina Charpian