Wohntrends

Charming Grey: Grau als neue Trendfarbe

19 Juni 2020

 

Von wegen „graue Maus“ – Grau kann richtig aufregend sein und ist bei Möbeln und Accessoires mittlerweile schwer angesagt! Die „unbunte“ Farbe bietet unzählige Abstufungen und Facetten, die Sie kreativ nutzen können – entweder für gekonnte Akzente oder zur farblichen Gestaltung ganzer Räume

Seine volle Wirkung entfaltet Grau, wenn es geschickt mit anderen Farbtönen kombiniert wird. Die Möglichkeiten gelungener Zusammenstellungen sind nahezu unbegrenzt, denn aufgrund seiner Neutralität verträgt sich Grau mit nahezu allen Nuancen, die das Farbspektrum hergibt.

Schauen wir uns einige Kombinationen mal etwas genauer an. Wer weiß, vielleicht inspirieren Sie unsere Beispiele ja zu eigenen Farbexperimenten.

Grau & Rot

Als Signalfarbe ist Rot immer mit besonderer Aufmerksamkeit verbunden. Rot steht nicht nur für Liebe und Sinnlichkeit, sondern auch für Gefahr.

 

Als Akzentfarbe sorgt kräftiges Rot in der Einrichtung für Schwung und Lebendigkeit. Ein Zuviel an Aktivierung kann aber schnell störend wirken. Grau trägt im Verbund mit Rot dazu bei, die Wirkung ein wenig zu neutralisieren. Wie die Anteile von Rot und Grau gewichtet werden sollten, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Je höher der Rotanteil, desto kräftiger und feuriger der Gesamteindruck.

Grau & Holz

Auch Holztöne lassen sich hervorragend mit Grau kombinieren. Während die natürlichen Nuancen für Wärme sorgen, verkörpert das Grau Klarheit und Modernität.

Ein besonders reizvolles Bild ergibt sich, wenn beide Farbtöne innerhalb eines einzigen Möbelprogramms aufeinandertreffen. So lassen sich graue Lackoberflächen perfekt mit rustikalem Massivholz verbinden. Neben dem Zusammenspiel der Farben ergibt sich auch ein interessanter Kontrast zwischen glatter und strukturierter Oberfläche. Wir meinen: einfach WOW!

Grau & Blau

Blau ist die Lieblingsfarbe der Deutschen! Kein Wunder, strahlt dieser Farbton doch Ruhe, Harmonie und Geborgenheit aus. Außerdem erinnert er uns an die grenzenlose Weite des Himmels und des Meeres. Auch beim Einrichten sorgt Blau für angenehme Frische.

In einem schlichten, grau gehaltenen Umfeld lassen sich blaue Möbel oder Accessoires oft besser in Szene setzen als in einem farbenfrohen Umfeld. Auch umgekehrt funktioniert die Kombination gut: Ein grau bezogenes Sofa kann vor einer blauen Wand oder auf einem entsprechenden Teppich bestens zur Geltung kommen.

Allerdings sollten Sie nie ganz auf warme, naturnahe Akzente verzichten, denn zu viel Coolness wirkt schnell ungemütlich.

Grau & Rosa

Rosa steht für Sanftheit, Zärtlichkeit und Romantik. Vielen Männern mag dieser Farbton zu mädchenhaft erscheinen – doch hier kommt wieder das neutrale Grau ins Spiel. Bei geschicker Kombination ergänzen sich beide Farben hervorragend. Grau nimmt dem Rosa viel von seiner „Prinzessinnenhaftigkeit“, während das zarte Rosa dem kühlen Grau Weichheit und Wärme verleiht. So entsteht ein eleganter Look, der nicht nur Frauen gefällt! 

Grau & Grau

Wenn das Wetter oder eine Stadt als „grau in grau“ beschrieben wird, ist damit ein Zustand der Tristesse gemeint – also genau das, was beim Einrichten vermieden werden sollte. Dennoch können Grau-in-Grau-Kombinationen spannend sein. Es empfiehlt sich, für ausreichende Kontraste zu sorgen: ein helles Grau, das sich deutlich von dunkleren Grautönen abhebt, kann als Blickfang dienen und sehr schick wirken.

Aber es geht noch eine Spur mutiger: Mit dunkelgrauen Möbel vor einem dunkelgrauen Wandanstrich lässt sich eine besonders dramatische Wirkung erzielen, da das Mobiliar regelrecht in den Hintergrund einzutauchen scheint. 

Wichtig ist, das die Grautöne sich in den Farbbeimischungen geringfügig unterscheiden, sodass zumindest noch ein kleiner Kontrast erkennbar ist. Wenn bei der Raumgestaltung auch helle und freundliche Farben wie Pastellgrün, Beige oder Ocker eingesetzt werden, wirken die dunklen Nuancen nicht zu dominant. 

Grau & Grün

Grün bringt Harmonie und Ausgeglichenheit in die Einrichtung. Dass auch diese Farbe ein perfekter Partner für das neutrale Grau ist, dürfte niemanden überraschen. Da in freier Natur die Kombination aus grauem Stein bzw. Fels und grüner Vegetation häufig auftritt, erleben wir dieses Zusammenspiel auch in der Einrichtung als überaus frisch und stimmig. Das Grün bietet sich vor allem als Akzentfarbe an, während das Grau gut für die Gestaltung des Umfeldes eingesetzt werden kann.